Ba: Niederlage gegen Stäfa

Bassersdorf Ba – Stäfa Ba 2 : 4 (0:3)

Im Mittwochabendspiel bezog unser Ba eine Niederlage gegen Stäfa, die eigentlich nicht hätte zustande kommen müssen. Sie entspricht auch nicht dem Spielverlauf. Aber, wir nutzten unsere vielen Chancen zu wenig und Stäfa war sehr effizient, indem es unsere wenigen Fehler brutal in Tore umsetzte.

In der Tat fing alles gut für uns an. Wir hatten das Spiel fest im Griff und erarbeiteten uns viele, zum Teil hochkarätige Goalchancen. Aber irgendwie rollte der Ball heute nicht für uns, er wollte einfach nicht ins Tor. Es fehlte oft auch an der allerletzten Konsequenz. Stäfa hingegen lauerte stets auf Konter und konnte gar in Führung gehen. Zwei Kapitalfehler kurz darauf führten dazu, dass wir zwei weitere Gegentore kassieren mussten. Jetzt stand es 0:3 und es lag eine äusserst unglückliche Viertelstunde hinter uns.

In der Pause hiess es durchatmen. Wir munterten uns gegenseitig auf und alle waren gewillt, positiv zu bleiben und das Zepter noch umzureissen. Aber irgendwie war heute schlicht nicht unser Tag, und Stäfa hielt mit viel Einsatz dagegen. Zwar gelang uns durch Simi bald dann der Anschlusstreffer, mit dem Hoffnung unsrerseits zurückkehrte. Wir powerten weiter und kassierten leider erneut auf ziemlich unglückliche Art das vierte Gegentor. Jetzt war das Spiel gelaufen, zumal auch noch unser Captain Aurel mit einer gröberen Verletzung seinen Platz im Mittelfeld räumen musste. Gute Besserung Aurel! Das Penaltytor von Agon kurz vor Spielschluss war dann nur noch Resultatkosmetik.

Fazit:
Trotz keinesfalls schlechtem Spiel und trotz viel Wille unsrerseits müssen wir die erste Saisonniederlage hinnehmen. Sie war überhaupt nicht zwingend, aber unsere groben Schnitzer haben uns auf die Verliererstrasse geführt. Daraus müssen und werden wir unsere Lehren ziehen.
Weiter geht’s, allez Bassi – es ist nur ein Spiel verloren. Schon am nächsten Sonntag sind wir auswärts in Männedorf. Dann wollen wir wieder zu mehr Effizienz zurückkehren. 

Tore:
0:1 / 0:2 / 0:3 /1:3 Simi (62’) / 1:4 / 2:4 Agon (87’)

Bassersdorf:
Niklas, Kyle (Gianpi), Cédric, Joel, Gäbe, Eren, Florijan (Oliver), Aurel (C), Agon, Elham, Giusi – Saimon, Gian Luca

Es fehlte:
Sidney (verletzt)