Küsnacht - Bassersdorf 3:0 (1:0)

Ärgerliche Niederlage

Der FCB startete gut in die Partie. Bereits nach wenigen Minuten setzte Keller seinen Kopfball aus kurzer Distanz knapp über das Tor. Danach agierte der FCB phasenweise sehr dominant. Schmid scheiterte mit seinem Abschlussversuch am Pfosten. Küsnacht versuchte sich mehrheitlich mit langen Bällen auf den gefährlichen Bischofberger. Dieser entwischte dann auch kurz vor der Pause aus offside-verdächtiger Position und prallte nach seinem Abschlussversuch - der neben das Tor ging - mit FCB Torhüter Caruso zusammen. Der schwache Schiedsrichter entschied auf Penalty (vertretbar) und zeigte Caruso die rote Karte. Leider schien der Schiedsrichter nicht auf dem neuesten Regel-Stand zu sein. Diese besagt, dass der Torhüter, falls er versucht den Ball zu spielen/halten, nicht doppelt bestraft werden soll. Also Penalty aber kein Platzverweis. Die bevorstehende Sperre nicht berücksichtigt! Nun gut, Küsnacht verwertete den Penalty sicher und ging mit der Führung in die Pause. Der FCB kam mit der Wut im Bauch aus der Kabine und macht auch mit zehn Mann Druck. Doch Gino Zambelli scheiterte alleine vor dem Torhüter. Nur wenige Minuten später die Entscheidung. Küsnacht konterte geschickt und erzielte das 2:0. Kurz vor Schluss erhöhte das Heimteam zum Schlussresultat von 3:0. Der FCB zeigte eine gute erste Halbzeit. Die mangelnde Effizienz im Abschluss und ein überforderter Schiedsrichter sorgten jedoch zum Schluss für eine klare Niederlage.